Die rechten Mittel für Schönheit und Pflege.

Zu den kosmetischen Mitteln zählt die Anti-Falten-Creme ebenso wie das Baby-Shampoo oder der Zahnpflegekaugummi. Für die Vielzahl und Vielfalt kosmetischer Mittel bestehen komplexe rechtliche Vorschriften und Anforderungen, die Unternehmen zu beachten haben. Eine rechtliche Abklärung der Zusammensetzung neu entwickelter Produkte ist deshalb ebenso wichtig wie die Inanspruchnahme von Rechtsrat bei Vorgaben der Pflichtkennzeichnung, die häufig auf verschiedenen Regelungen basieren, oder die juristische Überprüfung von Werbemaßnahmen.

domeierlegal berät und vertritt Hersteller, Importeure, Groß-, Einzel- und Online-Händler sowie Rohstoff-Lieferanten umfassend im nationalen und europäischen Kosmetikrecht sowie in angrenzenden Rechtsgebieten.

Unser Tätigkeitsspektrum umfasst:

  • Beratung bei der Produktentwicklung und Markteinführung, unter anderem zu Fragen der Zusammensetzung sowie der Verkehrsfähigkeit als kosmetisches Mittel – insbesondere in Abgrenzung zu Arzneimitteln, Medizin- und Biozidprodukten – und zu Fragen des Designs
  • Unterstützung beim Im- und Export kosmetischer Mittel
  • Stellungnahmen zur verantwortlichen Person sowie zu deren Pflichten
  • Beratung zur Kennzeichnung kosmetischer Mittel, unter anderem auch zum Erfordernis etwaiger Warnhinweise
  • Beratung zu allgemeinen kosmetikrechtlichen Themen sowie zu produktspezifischen Anfragen
  • Unterstützung beim Vertrieb kosmetischer Mittel, etwa durch die Ausgestaltung von Vertriebsverträgen, bei der Klärung von Verantwortlichkeiten oder bei Haftungsfragen
  • Überprüfung der Produktauslobung sowie sämtlicher Werbemaßnahmen im Hinblick auf ihre Übereinstimmung mit geltendem Recht
  • Beratung zu Compliance-Fragen
  • Unterstützung in Krisensituationen, unter anderem bei der Krisenkommunikation und beim Krisenmanagement
  • Beratung zu Melde- und Informationspflichten sowie zu Auskunftsansprüchen Dritter, etwa nach den Vorgaben des Verbraucherinformationsgesetzes, sowie die Vertretung gegenüber Behörden
  • gerichtliche und außergerichtliche Vertretung in wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen mit Mitbewerbern oder Verbänden
  • Vertretung in Schadensersatzfällen, etwa infolge eines Produktrückrufs
  • Vertretung gegenüber Überwachungsbehörden in Verwaltungsverfahren sowie in verwaltungsgerichtlichen Streitigkeiten
  • Verteidigung in Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren